Wie die Lebensmitteltechnologie den Welthunger bekämpft

0

Die Vereinigte Nations Food and Agriculture Organization estimates that nearly 800 million people in the Welt suffer from chronic starvation.  While food technology has been strongly associated with the production of sweets, snacks, and processed foods, this technical field has also been important in the development of solutions to tackle world hunger.  Here are some cutting-edge examples of how food technology can potentially solve the issues of malnutrition and hunger the world over.

Gebrauchsfertige therapeutische Lebensmittel

Severe acute malnutrition (SAM) is a life threatening condition that affects nearly 16 million young children around the world.  These children at nine times more likely to die compared to nourished children.  To combat this global malnutrition epidemic, ready-to-use therapeutic foods (RUTF) were developed to provide in-home nutritional therapy using low-cost, low-moisture materials.  Using peanuts as a protein and lipid base, RUTFs contain vitamins and minerals, sugars, and other protein additives such as whey or milk powder for a complete amino acid composition.  RUTFs are designed to be easily digestible, be nutrient dense, maintain a long Regal-life from the low-moisture content, require no refrigeration, and packaged for ease of transport and storage.  Several organizations compete for supply contracts with UNICEF, including MANA Nutrition, Valid Nutrition, and Nutriset, which supplies the highly successful Plumpy’Nut.

Protein-Reaktor

Researchers from a joint Studie between Lappeenranta University of Technology (LUT) and VTT Technical Research Centre of Finland have found a way to produce synthetic protein using electricity from renewable resources.  The process involves applying an electric current through a mixture of Wasser, carbon dioxide, and microorganisms.  After two weeks, the bioreactor produces a gram of crude food containing 50 percent protein, 25 percent carbohydrates, and 25 percent lipids and nucleic Säuren.  Since the process is continuous and independent of environmental conditions that can affect farm-based methods of food production, it can be used to help feed people suffering from famines and starvation.  While still in its early development stages, the goal of the project is to produce environmentally sustainable food with greater energy efficiency than current farming practices.

Lebensmittel-Pulver

Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen geht ein Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel verloren oder wird verschwendet, wobei Obst und Gemüse von allen Lebensmitteln am meisten verschwendet werden.  FoPo-Lebensmittel-Pulver ist das geistige Kind eines internationalen Teams der Universität Lund. Das Start-up sammelt kostengünstiges Obst und Gemüse, das kurz vor dem Verfallsdatum steht, von Bauernhöfen ein und verwandelt es durch Sprühtrocknung in ein lagerfähiges Produkt, das bis zu zwei Jahre haltbar ist. In Pulverform kann das Produkt leicht transportiert werden, ohne dass der Nährstoffgehalt des ursprünglichen Produkts verloren geht. Das Team hat kürzlich an der Thought for Food Challenge teilgenommen und gewonnen und eine erfolgreiche Fundraising-Kampagne über Kickstarter abgeschlossen.

Cricket-Farming

Entomophagy, or insect eating, is becoming a hot Trend as a sustainable solution for alleviating world hunger.  In 2013, the United Nations Food and Agricultural Organization wrote a report that showed insect-based foods contained high levels of essential nutrients, including a complete protein composition.  Using this knowledge, start-up companies like Exo, Bitty Foods, Six Foods, Aspire and Entomo Farms are attempting to develop and supply cricket-based food products for human consumption. The main ingredient used in these products is cricket flour, which is a powdered protein derived from roast-dried crickets and combined with a regular flour for flow.  However, one major challenge in the edible insect market includes changing the predominant food culture that views insect eating as a taboo.  Additionally, technical knowledge on how cricket powder behaves in a food is still lacking, as the lipids in cricket powder produce off-flavors during storage.

Mikroalgen

With a growing population of people in the world, there will be a greater need for high-nutrient foods.  A recent study was completed that suggests microalgae could be one of many potential solutions to the looming challenge of food abundance and sustainability.  Microalgae boasts a high nutritional content, complete with omega-3 fatty acids and amino acids.  For example, spirulina microalgae contains a protein content of 65% its insgesamt dry weight.  Microalgae can be easily grown using carbon dioxide and sunlight in open ponds using either fresh or saltwater.  Alternatively, they can be grown in photobioreactors, using LEDs as a source of light.  These have the advantage of being stackable and independent of changing solar light, providing a way to scale food production vertically.  However, new processes are needed to convert the microalgae into an edible product consumable by humans.  And companies like Corbion (formerly TerraVia und Solazyme), stehen immer noch vor technologischen Problemen bei der Kultivierung von Mikroalgen in großem Maßstab sowie vor Herausforderungen in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit, da es in letzter Zeit zu Rückschlägen bei den Verbrauchern kam, weil ihr Algenmehl in dem Produkt von Soylent verwendet wurde.

Essbare Drohne

Der Abwurf von Nahrungsmitteln aus der Luft in unzugängliche Regionen, in denen der Hunger herrscht, ist mit einem hohen Ressourcenaufwand verbunden. Die Kosten für eine Abwurfaktion werden auf $1.000 pro Tonne Nahrungsmittel geschätzt, einschließlich Treibstoff, Lufttransport, Material, Kistenverpackung und Fallschirme. Um diese Verschwendung zu verringern, hat Nigel Gifford Windhorse Aerospace um die erste essbare Einwegdrohne zu entwickeln, die für humanitäre Einsätze eingesetzt werden kann. Die Pouncer genannte Drohne besteht größtenteils aus Lebensmittelmaterialien, wobei der Hauptkörper und die Flügel mit einer Vielzahl von Lebensmitteln gefüllt sind. Die restliche Struktur besteht aus Holz, das als Brennstoff zum Kochen und Heizen verwendet werden kann. Die essbare Drohne wurde jedoch wegen ihrer schlechten Ausführung und ihrer mangelnden Einsicht in die Probleme der humanitären Hilfe kritisiert.

Auch wenn keine dieser Technologien die Hungerkrise in der Welt allein lösen kann, so kann doch jede auf ihre Weise zur Bewältigung der wachsenden Herausforderung beitragen, da die Weltbevölkerung weiter zunimmt.

______

Benötigen Sie einen Experten für Lebensmitteltechnologie? Konsultieren Sie Bryan Le für ein freiberufliches Projekt hieroder werfen Sie einen Blick auf Kolabtree's freiberufliche Lebensmittelwissenschaftler.


Kolabtree hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, Experten auf Abruf zu engagieren. Unsere Freiberufler haben Unternehmen geholfen, Forschungsarbeiten zu veröffentlichen, Produkte zu entwickeln, Daten zu analysieren und vieles mehr. Es dauert nur eine Minute, um uns mitzuteilen, was Sie brauchen, und kostenlose Angebote von Experten zu erhalten.


Teilen.

Über den Autor

Bryan Le ist derzeit Forschungsstipendiat im Bereich Wissenschaft und Medizin und Doktorand in der Abteilung für Lebensmittelwissenschaften an der Universität von Wisconsin-Madison. Er untersucht die vorteilhaften Wirkungen und den Wirkmechanismus von Geschmacksstoffen in Zwiebeln und Knoblauch. Er hat Artikel für den preisgekrönten Blog Science Meets Food geschrieben und redigiert, der von der Studentenvereinigung des Institute of Food Technologists gesponsert wird, und beschäftigt sich leidenschaftlich mit der Vermittlung von Wissenschaft an ein öffentliches Publikum. Bryan hat einen M.A. und B.Sc. in Chemie von der University of California, Irvine. Kontaktieren Sie ihn unter bryanquocle(at)gmail(dot)com, und erfahren Sie mehr über seine Arbeit unter bryanquocle.journoportfolio.com

Eine Antwort hinterlassen