Top 10 Projekte der Künstlichen Intelligenz

0

Industries are adopting künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen on a grand scale. Tech companies both big and small are working on künstliche Intelligenz Projekte, die die Zukunft von Branchen wie der GesundheitswesenBankwesen, Wirtschaft, Bildung und mehr. Wir sind noch nicht ganz an dem Punkt, an dem alles automatisiert und maschinell betrieben wird, aber wir sind auf dem besten Weg dahin. Diese Technologien sind überall um uns herum, laufen leise im Hintergrund und halten den Betrieb am Laufen. Die KI verändert unsere Gesellschaft im Stillen, indem sie die Art und Weise beeinflusst, wie wir Dinge erledigen, wie wir wählen, wie wir Waren kaufen und welche Entscheidungen wir treffen.

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal mit einem KI-gestützten System interagiert, ohne es zu wissen. In einer kürzlich durchgeführten Studie gaben 37 Prozent der Befragten an, dass sie ein KI-Tool verwendet haben. Von denen, die nein sagten, 63 Prozent hatten es benutzt - Sie waren sich dessen nur nicht bewusst. Je ausgereifter die Technologie wird, desto mehr wird sich dies durchsetzen. Während einige KI-Projekte wie Google Brain und Microsofts Cortana bekannt sind, gibt es eine große Anzahl von Start-ups, die an KI in der Kunst arbeiten. Wenn Sie dachten, dass KI Arbeitsplätze in der Wirtschaft wegnimmt, dann begrüßen Sie jetzt die KI-Künstler und -Musiker. Tatsächlich hilft die KI sogar fremde Signale entschlüsseln im Universum! Hier sind einige revolutionary artificial intelligence projects that transforming the world around us.

10. Tesla

Selbstfahrende und autonome Fahrzeuge werden unsere Straßen befahren, bevor wir es merken. Nahezu jedes Unternehmen, von Google bis zu Autoherstellern wie Ford und GM, arbeitet an selbstfahrenden Technologien.

Der Spitzenreiter, zumindest im Moment, ist Tesla - dank seiner AutoPilot-Funktion. Man könnte sogar behaupten, dass die Fahrzeuge von Tesla zu den besten gehören, die je gebaut wurden. Einer der Gründe dafür ist die KI und die Vorhersagefähigkeit des selbstfahrenden Systems. Während andere Anbieter mühsam daran arbeiten, diese Technologie auf die Straße zu bringen, hat Tesla bereits das Undenkbare erreicht - sie ist da draußen, in den Händen der Verbraucher, genau jetzt.

Jeden Tag werden die Tesla-Fahrzeuge und das KI-System intelligenter, dank einer riesigen Menge an Nutzer- und Leistungsdaten und Over-the-Air-Updates.

9. Alexa 

Sie hätten nicht gedacht, dass wir eine Liste wie diese erstellen würden, ohne Amazons Alexa mindestens einmal zu erwähnen, oder? Sicher, Alexa ist ein Sprachassistent wie jeder andere, wenn man es auf die Grundlagen herunterbricht, aber was Amazon mit der Plattform macht, hebt sie wirklich hervor.

Amazon bezeichnet die Struktur der KI-Plattform von Alexa als "konversationelle KI", die es dem Assistenten ermöglicht, natürlicher zu reagieren und auf Anfragen zu antworten. Natürlich scheint es so, als ob so ziemlich jedes Technologieunternehmen versucht, einen Assistenten zu entwickeln, der menschlicher ist als je zuvor.

Alexa ist es wert, darüber zu sprechen, weil die Plattform so offen ist, zumindest für erfahrene Entwickler und andere Marken. Dank einer robusten API und einer unglaublichen Unterstützung für "Alexa Skills" - eine Art Add-in-Kanal, mit dem Sie neue Apps zu Alexa-Geräten hinzufügen können - wächst die Plattform täglich, sogar über das hinaus, was das offizielle Ingenieursteam von Amazon tut.

8. Netflix

Noch vor wenigen Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass ein Unterhaltungsunternehmen wie Netflix im Bereich der künstlichen Intelligenz mitmischen würde. Doch die Bemühungen des Unternehmens haben dazu beigetragen, eine der komplexesten und fortschrittlichsten maschinelles Lernen Instrumente auf dem modernen Markt.

Netflix nutzt alarmierend genaue Vorhersagemaßnahmen, um relevantere Inhalte für die Zuschauer zu analysieren und bereitzustellen. Dies geschieht durch die Analyse des bisherigen Verhaltens und der angesehenen Inhalte sowie der Kundenreaktionen auf Filme und Sendungen. Jedes Mal, wenn Sie den kleinen "Daumen hoch" drücken, nachdem Sie etwas auf Netflix gesehen haben, registriert die KI die Interaktion.

Je mehr Kunden die Plattform nutzen und je mehr Nutzerprofile und Datensätze vorhanden sind, desto intelligenter und genauer wird das System. Das ist die ganze Idee hinter maschinellem Lernen und kognitiven KI-Systemen: Sie sind so konzipiert, dass sie mit der Zeit immer intelligenter und geschickter werden, wenn sie größere Datenmengen aufnehmen. Netflix nutzt diese Technologie auf ziemlich inspirierende Weise.

7. Microsofts Cortana

Wie Sie vielleicht wissen, wurde Cortana von Microsoft aus dem Bedürfnis heraus geboren, mit Google Assistant, Siri und Alexa zu konkurrieren. Cortana ist ein Sprachassistent, der mit fast allen modernen Microsoft-Produkten geliefert wird. Aber der Name ist auch ein Spitzname für die umfangreiche KI-Engine des Unternehmens.

Seit ihrer Einführung haben die Entwickler von Microsoft hart daran gearbeitet, die Plattform auf unterschiedliche Weise zu optimieren und zu verbessern. Einer der vielversprechendsten Ansätze stammt von Microsofts Übernahme von Semantic Machines, einem relativ jungen KI-Startup. Die Idee ist, einen genaueren und intelligenteren Assistenten - wie Cortana - zu schaffen, der auf natürliche Weise auf Menschen reagieren kann. Semantische Maschinen werden dieses Konzept fördern, da ihre Plattformen auf maschinelles Lernen setzen, um Bots zu informieren und Kundeninteraktionen voranzutreiben.

6. Google Gehirn

Formed back in 2010, Google Brain is a Deep Learning and AI research team at the major tech firm. Like most of Google’s teams, they have a lot of freedom, which means they can adhere to whatever agenda they like. This flexibility results in some incredibly unique artificial intelligence projects.

Natürlich ist es auch die primäre Engine, die Google für die meisten seiner Produkte verwendet, einschließlich Google Assistant - Googles Antwort auf Alexa und Siri.

Eines der jüngsten Produkte oder Entwicklungen von Google Brain ist Smart Replyein in Google Mail integriertes Tool zur schnellen Nachrichtenübermittlung, mit dem sich gängige Antworten automatisieren lassen. Es funktioniert auch mit Textnachrichten-Apps über das Android-Mobilbetriebssystem.

5. AlphaGo

AlphaGoist, ob Sie es glauben oder nicht, ein Ableger von Googles DeepMind - einem weiteren KI- und Maschinenlernprojekt des Technologieunternehmens. Genauer gesagt handelt es sich um ein Computerprogramm, das das Brettspiel Go spielen kann. Es gibt mehrere Varianten, darunter AlphaGo Zero, AlphaGo Master, AlphaGo Lee und mehr.

In 2015, AlphaGo became one of the first computer programs in history to beat a human professional without any handicaps. The game also took place on a full-sized 19” x 19” board — which is, if you didn’t know, unprecedented. The AI and its algorithms had to account for more board space than previous versions, which involved more moves and player outcomes.

Es ist bemerkenswert, weil es zeigt, wie KI-Systeme mit menschlichen Bemühungen auf Augenhöhe konkurrieren können. Es ist der Beweis dafür, dass KI eines Tages die menschlichen kognitiven Fähigkeiten ersetzen - oder ergänzen - wird.

4. Yelp

Wie viele der Unternehmen auf dieser Liste setzt Yelp maschinelles Lernen und KI ein, um die Erfahrung seiner Nutzer zu verbessern. Yelp unterscheidet sich jedoch in der Art und Weise, wie es KI einsetzt, um hochgeladene Bilder besser zu klassifizieren und zu kategorisieren.

Für einen Computer ist es schwierig, ein Bild zu analysieren und zu erkennen, ob es sich um einen Innen- oder Außenbereich eines Lokals handelt. Aber dies zu wissen und die richtigen Bilder zu zeigen, ist für Online-Bewertungsplattformen wie Yelp unerlässlich. So, sie haben maschinelles Lernen eingesetzt um diesen Prozess zu automatisieren und viel praktischere Überprüfungen zu ermöglichen.

3. Pandora

Ähnlich wie bei Netflix, Pandora nutzt KI um seinem Publikum ein relevanteres Erlebnis zu bieten - sie bezeichnen die Plattform sogar als ihre musikalische DNA.

Anhand einer Vielzahl von Merkmalen und Eigenschaften wird jeder Titel oder jedes Musikstück auf der Plattform zunächst von einer Gruppe von professionellen Musikern und Audiophilen analysiert. Dann erhält es benutzerdefinierte Tags, die der KI helfen, gezieltere Empfehlungen zu geben.

2. Edgecase

Bisheriger Name: Compare Metrics, Edgecase ist ein Werkzeug für den elektronischen Handel die dazu beitragen soll, die Konversionsraten durch maschinelles Lernen zu verbessern. Ziel ist es, Online-Kunden durch die Nutzung von Verhaltensdaten und Erkenntnissen ein relevanteres Erlebnis zu bieten. Stellen Sie sich das wie einen Schaufensterbummel vor, nur über Online-Händler. Die Plattform hilft den Nutzern, Ergebnisse zu finden, auch wenn sie nicht unbedingt genau wissen, was sie wollen.

Mal ehrlich, wer würde sich nicht wünschen, dass das gelegentliche Surfen lohnender und genauer wird?

1. IBMs Watson

Watson von IBM ist eine Plattform für kognitive KI und maschinelles Lernen, die für eine schier endlose Reihe von Projekten eingesetzt wird. Wenn wir alles aufzählen würden, was sie kann, würden wir den ganzen Tag hier sein. Sie hat tiefgreifende Auswirkungen auf das Bank- und Finanzwesen, die Online-Therapie und die psychische Gesundheit, den Einzelhandel, das Marketing und sogar den Kundendienst.

Eine der innovativsten Anwendungen findet in der Sportbranche statt. Die Toronto Raptors sind Nutzung der Plattform zur Analyse und zum Entwurf potenzielle Spieler auf der Grundlage bestehender Kompetenzlücken. Es untersucht die Fähigkeiten, Talente, Persönlichkeitsmerkmale und den Charakter aktueller Spieler und nutzt diese Informationen, um potenzielle Neuzugänge zu bewerten.

Das System hilft dem Team dann bei der Auswahl der idealen Spieler während der Sondierungsgespräche. Die Anwerber geben während ihrer Beobachtungen die erforderlichen Daten in das System ein. Später macht das System vorausschauende Vorschläge, welche Spieler das Team verfolgen sollte.

Projekte zur künstlichen Intelligenz in der Kunst

Neben den oben genannten Beispielen arbeiten Innovatoren weltweit an Projekten für künstliche Intelligenz in Musik und Kunst.

  • Melomics nutzt KI, um Musik ohne menschliches Zutun zu komponieren. Die Software hat bereits über 1 Milliarde Songs produziert und sogar ganze Alben herausgebracht! Hören Sie sich einen der Titel an hier.
  • Der Stanford-Roboter von Robbie Barrat zwei Wochen lang gearbeitet um ein Ölgemälde für die AI-Sonderausgabe von Businessweek zu malen.
  • Forscher der Universität Tübingen haben einen Online-KI-Maler, DeepArt, entwickelt, der "neuronale Kunst" auf der Grundlage von Fotos erstellt. Sie können ein Foto hochladen, einen Stil auswählen und ein neuronales Netzwerk ein Bild für Sie erstellen lassen.
  • Das französische Kunstkollektiv Obvious hat einen Algorithmus entwickelt, der Porträts des 18. Jahrhunderts generieren kann. Eines ihrer Porträts wurde für 10.000 € an einen Pariser Sammler verkauft.
  • Ein in Krakau ansässiger Ingenieur hat ein Roboter namens "Stanley", der sein Geigenspiel auf dem Klavier begleiten kann.
  • Teotronica ist ein italienisches Unternehmen, das einen Klavier spielenden Roboter entwickelt hat. Hier ist ein Video, in dem er Mozart spielt:

KI wird jeden Tag intelligenter

Diese Liste stellt nur eine Handvoll der Anwendungsfälle für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in der heutigen Welt dar. Die Möglichkeiten werden in Zukunft noch zunehmen, da immer mehr Unternehmen und Organisationen diese Technologie einsetzen wollen. Schon bald wird KI ein unverzichtbarer Teil unseres Lebens sein.

—-
Sie möchten einen Experte für künstliche Intelligenz? Wählen Sie auf Kolabtree aus über 5000 promovierten Wissenschaftlern vom MIT, der NASA, der Harvard University, der Stanford University und anderen. Kostenlos Ihr Projekt einstellen!


Kolabtree hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, Experten auf Abruf zu engagieren. Unsere Freiberufler haben Unternehmen geholfen, Forschungsarbeiten zu veröffentlichen, Produkte zu entwickeln, Daten zu analysieren und vieles mehr. Es dauert nur eine Minute, um uns mitzuteilen, was Sie brauchen, und kostenlose Angebote von Experten zu erhalten.


Teilen.

Über den Autor

Nathan Sykes, der Gründer von Finding an Outlet (https://www.findinganoutlet.com/), kommt aus Pittsburgh, PA. Er schreibt gerne über die neuesten Nachrichten und Trends in den Bereichen KI, Big Data, Cloud Computing und andere neue Technologien. Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie Nathan auf Twitter @nathansykestech folgen.

Eine Antwort hinterlassen