Der Karriereweg eines unabhängigen Pharmaberaters

2

Achenyo Ochuma, ein unabhängiger Pharmaberater auf Kolabtree, schreibt über Karrieren in pharmazeutische Wissenschaften basierend auf ihrer 20-jährigen Erfahrung. Sie schreibt auf, wie man ein Pharmaberater.

Wie wird man Pharmaberater?

Die pharmazeutische Wissenschaft ist eine Disziplin, die Biowissenschaften und umfasst eine Kombination aus verschiedenen Grundlagenfächern, darunter Biologie und Chemie. My undergraduate degree in Pharmaceutical Sciences covered modules in Drug Action, Physiological systems, Bioanalysis, Pharmaceutical Products, Entwicklung von Medikamenten, Pharmacokinetics, Instrumentation, Pharmaceutics and Technology Transfer in a 3 year program. The modules were studied and assessed alongside practical laboratory experience. I also had the opportunity at the time to do a 1 year industrial placement program prior to my final year in university where I gained valuable work experience as a laboratory technician in an analytical company. I learnt about basic laboratory skills and application of theoretical techniques. This enabled more possibilities for my final year project and dissertation which was over one year later, when I returned to do part of my experiments in the same lab.

Heute bin ich selbständig als Pharmaberaterin tätig. In diesem Artikel erzähle ich von meinen Erfahrungen nach dem Studium und meiner Karriere, um einen Überblick über den Bereich der pharmazeutischen Wissenschaften zu geben und die möglichen Karrierewege und -optionen zu beschreiben.

Hier ist eine persönliche Erfahrung, wie man Pharmaberater wird.

Erfahren Sie, wie man Pharmaberater wird:
Postuniversitäre Erfahrung

Das Wissen über die Branche nach dem Universitätsabschluss basierte auf Recherchen, die ich in den letzten beiden Jahren meines Studiums durchgeführt hatte. Ich hatte Zugang zu umfangreichen Informationen des Career Centers der Universität, die von verschiedenen Publikationen und Nachschlagewerken bis hin zu Karriereleitfäden reichten, die auf die Pharmaindustrie und Links zu den Mitgliedschaften in entsprechenden Berufsverbänden. Ich erinnere mich an ein Dokument des Branchenverbandes mit einem Verzeichnis verschiedener pharmazeutischer Unternehmen und ihrer Spezialgebiete, das einen guten Überblick über das Angebot dieser Organisationen für Hochschulabsolventen mit Kontaktinformationen und Hinweisen auf Praktika und Graduiertenprogramme bot. Dies war sehr nützlich, um mich zu orientieren und einen Ausgangspunkt zu haben, wo ich langfristig nach Arbeitsmöglichkeiten suchen sollte. Interessanterweise habe ich 14 Jahre später für dieselbe Organisation gearbeitet, und es war sehr befriedigend, dass ich auf meinem Karriereweg die Möglichkeit hatte, an einem Ort zu arbeiten, der mich schon als Studentin beraten hatte. Eine weitere wertvolle Informationsquelle waren die Berufsverbände, die viele Veranstaltungen, Konferenzen und Seminare für Studenten und erfahrene Personen anbieten.

During this time I joined the Royal Society of Chemie as a student member and I maintained my membership till date progressing on from Associate to Full membership level where I gained a lot of exposure to wider aspects of chemical sciences which were relevant to pharmaceutical science with full access to the library and databases which was useful in carrying out research while on my industrial placement and writing my dissertation.

Stellenrecherche

Die Recherche über die verschiedenen Berufe in der Branche war wichtig, um die Bereiche einzugrenzen, für die ich mich in einer recht breit gefächerten Branche interessierte. Hinsichtlich der Relevanz für meinen Studiengang hatte ich herausgefunden, dass ich entweder in Richtung Forschung und Entwicklung, Herstellung, Formulierung oder sales and marketing if I wanted to divert more to the commercial aspects. I would also say that taking a year industrial placement gave me time to think more about what I wanted to do in the long term from gaining hands on experience in the laboratory environment. By the end of my placement I had a clearer view of the direction I wanted to take and this helped me greatly in my search for jobs knowing what to look out for that was suitable for graduates. In order to improve and boost my skills and knowledge I also considered starting a Masters degree to provide more options. I eventually started a course in Pharmaceutical Information Management at a different university on a part time basis alongside my first job a few months after graduation.

Berufserfahrung

Die Berufserfahrung, die ich in den letzten 16 Jahren gesammelt habe, war recht vielfältig. Meine erste Stelle war die eines klinischen Projektassistenten in einem CRO, das bei der Durchführung von Studien eng mit Pharmaunternehmen zusammenarbeitet. klinische Studien on prospective new drugs in early stages of the drug development process, to determine the safety and efficacy in humans on a small scale and collating vital data that determines important properties for further research. This was where my career began within clinical research. I worked in the organisation for over 6 years and moved in different departments covering roles relating to data management and project management. The opportunity was such that I experienced different aspects of the organisation and how it works together across the lab and in office based positions, and it served as a good foundation to apply some of the knowledge I learnt from my studies.

The next job I had was a Data Manager role within the NHS across two prominent teaching hospitals in London which were open to research and linked to academic institutions and funding organisations. This was a unique role as it involved clinical research in a different setting and wider scale across two different sites. I had a lot of transferable skills which helped me ease into the role and adapt to new and different ways of working. An interesting part was patient interaction and making a contribution towards routine Gesundheitswesen whilst carrying out research therefore I gained more skills. After nearly 2 years I moved on to a new challenge which was considerably different working for a Trade association representing the industry where I started as a Clinical Development Manager and involved a lot of collaboration work with companies, organisations and stakeholders at a high level supporting various initiatives around clinical research, medizinische Angelegenheiten und regulatorische Angelegenheiten with the policies, regulations and legislation that underpin relevant activities.

LESEN ALSO  Wie man Ausreißer in Regressionsmodellen korrigiert: Ein Beispiel mit Rasse, Bildung und Unversicherten auf Trumps Wahl

Meine Rolle hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt und umfasst nun auch mehr politische Arbeit als Beauftragter mit Aufsichtsfunktion über klinische Forschung including regulatory and safety policy. I gained a lot of exposure and networking opportunities with key policy makers considering I had previously worked in more operational roles, I got a better understanding of the bigger picture and a broad perspective on how systems are put in place. Following this I had a brief career break for family reasons and decided to take on an opportunity which was closer to the community where I could directly help the end users who will benefit from the results of work in the various drug development stages. I worked in a Community Pharmacy alongside Pharmacists to carry out dispensing of medication, advice on healthy lifestyle choices and provide guidance on minor ailments. This enabled me use a number of skills to facilitate patient interaction which I found interesting as no day was the same and I acquired additional customer service skills in a retail environment tailored to healthcare. I was keen to develop my skills further and took on the role of customer care ambassador to be the lead and champion in store towards improving customer care services.

Karriere

The impact of my work experience has helped to broaden my knowledge about the possibilities and also think from the bigger perspective helped me answer in how to become a pharmaceutical consultant. I have learnt to adapt to different situations and work environments. A major advantage for me is the ability to see the connections across different aspects of such a diverse and broad field. I can also see there are a number of emerging roles which will shape the future in terms of digital transformation, bioinformatics und künstliche Intelligenz applied to the industry. A number of opportunities exist across related areas of expertise which overlap with specialities such as pharmacology, biomedical science and biochemistry.

Wer eine Karriere in der pharmazeutischen Wissenschaft oder in der Industrie in Erwägung zieht und sich fragt, wie man Pharmaberater wird, findet Möglichkeiten in einigen der folgenden Bereiche:

  • Pharmaceutical companies/CRO : Research and Development (pre clinical & clinical research, regulatory affairs, Pharmakovigilanz) , Quality assurance, Quality control, manufacturing and formulation, commercial (sales and marketing, health economics), informatics & data management, Statistik, medical information, medizinische Angelegenheiten
  • Gesundheitsbranche: NHS (Krankenhausforschung, Apothekendienste)
    Für umfassendere und strategische Arbeiten in den Bereichen Politik, Gesetzgebung und Vorschriften
  • Medizinische Wohltätigkeitsorganisationen
  • Berufsverbände und Vereinigungen
  • Regierungsstellen und Aufsichtsbehörden
  • Finanzierende Organisationen

Was die Rolle von Freiberuflern und Beratern in diesem Bereich betrifft, so gibt es ein großes Potenzial für Dienstleistungen, die auf der Grundlage der umfangreichen Fähigkeiten und Kenntnisse angeboten werden könnten. Ich glaube, dass es eine Gelegenheit bietet, verschiedene Fähigkeiten anzuwenden, wenn man eine vielseitige und sich entwickelnde Rolle sucht, die in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden kann. Hinzu kommt der Vorteil, dass man in funktionsübergreifenden Teams zusammenarbeiten kann.

Dieser Aspekt meiner bisherigen Laufbahn hat mir sehr gut gefallen, da er mir einen umfassenden Blick für das große Ganze ermöglicht hat und mir gezeigt hat, wie ich einen positiven Beitrag für die Gemeinschaft leisten kann. Meine Erfahrungen haben es mir ermöglicht, Fähigkeiten zu entwickeln, die auf verschiedene Arbeitsumgebungen übertragbar sind, und dies hat mein persönliches Wachstum und meine berufliche Entwicklung in verschiedenen Funktionen gefördert. Ich kann auch Kreativität und Innovation einsetzen, um neue Ideen einzubringen. Jetzt fühle ich mich gut gerüstet und in einer besseren Position, um meine Karriere auf die nächste Stufe zu heben und in einer Reihe von Projekten einen Mehrwert, Wissen und Erfahrung einzubringen, die auf die Bedürfnisse eines bestimmten Kunden oder Arbeitgebers zugeschnitten sind und einen guten Dienstleistungsstandard bieten. Es bietet die Flexibilität, einen persönlichen Karriereweg zu schaffen, der für den jeweiligen Zweck geeignet ist. Dies ist ihre persönliche Erfahrung, wie man Pharmaberater wird.

Brauchen Sie einen Pharmaberater? Arbeiten Sie mit Freiberuflern Biostatistiker, Experten für klinische Studien und freiberufliche medizinische Redakteure auf Kolabtree. 


Kolabtree helps businesses worldwide hire freelance scientists and industry experts on demand. Our freelancers have helped companies publish research papers, develop products, analyze data, and more. It only takes a minute to tell us what you need done and get quotes from experts for free.


Unlock Corporate Benefits

• Secure Payment Assistance
• Onboarding Support
• Dedicated Account Manager

Sign up with your professional email to avail special advances offered against purchase orders, seamless multi-channel payments, and extended support for agreements.


Teilen.

Über den Autor

Ramya Sriram ist verantwortlich für digitale Inhalte und Kommunikation bei Kolabtree (kolabtree.com), der weltweit größten Plattform für freiberufliche Wissenschaftler. Sie verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in den Bereichen Verlagswesen, Werbung und Erstellung digitaler Inhalte.

2 Kommentare

  1. Hallo Achenyo, ich habe Ihren Artikel mit Interesse gelesen. Auch ich bin Pharmaberaterin mit Sitz in Vancouver, Kanada. Ich würde mich gerne mit Ihnen per E-Mail in Verbindung setzen, um mehr übereinander zu erfahren und uns gegenseitig unterstützen zu können. Ich danke Ihnen.

  2. Hallo Achenyo, ich habe Ihren Artikel mit Interesse gelesen. Auch ich bin Pharmaberaterin und wohne in Manglore, Indien. Ich würde mich gerne mit Ihnen per E-Mail in Verbindung setzen, um mehr übereinander zu erfahren und uns gegenseitig unterstützen zu können. Ich danke Ihnen.

Eine Antwort hinterlassen