Entwicklung des IoT in der Schifffahrt: Aktuelle und zukünftige Trends

0

Beobachter des Internets der Dinge (IoT) sind sich des Wandels, der sich in der Schifffahrtsbranche vollzieht, wohl bewusst. Der zunehmende Einsatz von Sensoren, die sowohl an den Produkten als auch an den Umschließungen angebracht sind, die sie von Punkt A nach Punkt B transportieren, eröffnet ein neues Fenster für die Echtzeit-Ermittlung der tatsächlichen Bedingungen, mit deutlichen Auswirkungen auf die Kostenkontrolle und Verantwortlichkeit. Nach einer groben Definition umfasst diese Branche im Allgemeinen alle Orte, an denen Produkte gelagert (Lagerhäuser, Versanddocks) oder transportiert werden (per Flugzeug, Schiff, Bahn oder auf dem Landweg). Verbündete Marktforschung Berichte dass der Markt für vernetzte Logistik im Jahr 2016 auf $16,774 Millionen geschätzt wurde und bis 2023 einen Wert von $27,722 Millionen erreichen soll.

In den letzten Jahren haben wir auch das Wachstum von Blockchain-Technologien als Mittel zur Lösung von Problemen im Zusammenhang mit (mangelnder) Transparenz und der Überwachungskette beobachtet. Jüngste Untersuchungen zeigen, dass auch die vernetzte Logistikbranche die IoT- und Blockchain-Technologie nutzen möchte, um einige dieser Probleme zu lösen und die Risiken der jüngsten Lieferkettenskandale zu mindern. So wurde beispielsweise im August 2017 ein Vorfall bekannt, bei dem 700.000 potenziell mit Pestiziden kontaminierte Eier von den Niederlanden nach Großbritannien geliefert wurden unterstreicht die Bedeutung einer vollständigen End-to-End-Transparenz der Lieferkette - nicht nur für Einzelhändler, sondern auch für Lieferanten, Hersteller und Kunden. Während das tatsächliche Risiko dieses Vorfalls als gering eingeschätzt wurde, ist es die Wahrnehmung seiner Auswirkungen, die zum Verlust des Kundenvertrauens (und damit potenzieller Einnahmen) führen könnte. Die Integration von IoT und Blockchain kann dazu dienen, dieses Risiko zu mindern oder zu beseitigen.

Entwicklung des IoT in Transport und Logistik

Bevor wir einen Blick darauf werfen, wohin sich dieser Bereich entwickeln wird, sollten wir einen Schritt zurückgehen, um zu erfahren, wie sich Transport und Logistik in den letzten zehn Jahren entwickelt haben. Einer der frühen Vorläufer des IoT in der Schifffahrt ist die Anforderungen des US-Verteidigungsministeriums an Lieferanten für die Kennzeichnung von "Material" am oder nach dem 1. Januar 2005. Dies war wahrscheinlich nicht das erste Beispiel für den Einsatz von Sensoren und vernetzten Geräten, aber es verschaffte einen Einblick in die gesamte Lieferkette, was zu einer besseren Verwaltung der Bestände führte. Diese "Sichtbarkeit" hat sich in den letzten zehn Jahren zu dem entwickelt, was man heute als "Always-on"-Lieferkette bezeichnet.

Die ständige Sichtbarkeit der Lieferkette wurde erweitert, um Transport- und Logistikunternehmen Einblicke in folgende Bereiche zu ermöglichen jeden Aspekt ihrer Tätigkeit. Um diese Chance zu nutzen, sollten Unternehmen nach Ansicht von Beobachtern mit dem Aufkommen und der Reife des IoT mehr datengesteuerte Entscheidungen treffen, die ihre Datenbestände möglichst effektiv nutzen. Dies beginnt mit der Beantwortung der Frage, welche Schlüsselprobleme für sie (und ihre Kunden) durch die optimale Nutzung der über ihre IoT-Infrastruktur generierten Daten gelöst werden können. Dieser Prozess bietet auch die Grundlage für die Schaffung zusätzlicher Wertströme, beispielsweise durch Premium-Dienste, die den Kunden Benachrichtigungen oder Routing-Optionen bieten.

Strategische Nutzung von IoT-Daten

Deloitte Beratung vermittelt dieses Konzept der Identifizierung neuer Wertströme durch einen Rahmen, den sie den Informationswertkreislauf nennen:

Die Technologien, die das Internet der Dinge ermöglichen, versprechen, fast jedes Objekt in eine Quelle von Informationen über das Objekt zu verwandeln. Dies schafft sowohl eine neue Möglichkeit zur Differenzierung von Produkten und Dienstleistungen als auch eine neue Wertquelle, die eigenständig verwaltet werden kann.

Die Wertschöpfung in Form von Produkten und Dienstleistungen hat den Begriff der "Wertschöpfungskette" hervorgebracht - die Reihe und Abfolge von Aktivitäten, durch die ein Unternehmen Inputs in Outputs umwandelt. In ähnlicher Weise motiviert die Verwirklichung des vollen Potenzials des IoT ein Rahmenwerk, das die Reihe und Abfolge von Aktivitäten erfasst, mit denen Unternehmen aus Informationen Wert schaffen: den Information Value Loop.

Die strategische Nutzung der von einem IoT-Ökosystem generierten Daten kann einem natürlichen Pfad oder einer natürlichen Entwicklung folgen, beginnend mit Anwendungen, die sich auf die Überwachung der Angebotsseite der Wertschöpfungskette konzentrieren, bis hin zu solchen, die für die Nachfrageseite (Kunden) der Wertschöpfungskettengleichung relevant sind. Zu den Anwendungen auf der Angebotsseite der Logistik gehören die Bereitstellung von Informationen über die Kapazität (z. B. über den verfügbaren Platz in einem Lager), die Meldung von Ereignissen (Zwischenfälle in einem Liefernetzwerk), die Optimierung der Lieferrouten, das Energiemanagement und die Überwachung der Wartung. Auf der Nachfrageseite wären dies Systeme zur Sicherstellung der richtigen Temperatur oder Lieferumgebung, unbefugter Zugang und Echtzeitverfolgung einzelner Artikel. Um die Vorteile der Identifizierung dieser Anwendungen und potenziellen Einnahmequellen mit Hilfe des Information Value Loop-Ansatzes nutzen zu können, müssen die Unternehmen ihre Prozesse in diesem Rahmen betrachten, um festzustellen, wo der Informationsfluss behindert wird.

Blockchain und IoT: Eine vielversprechende Integration

Eine der wichtigsten geschäftlichen Anforderungen, die das Wachstum des IoT in Transport und Logistik vorantreiben, ist das Bedürfnis nach Transparenz sowohl auf Seiten der Lieferanten als auch der Kunden. Da der globale Handel immer komplexer und dynamischer wird, Das Interesse an der Nutzung der Blockchain-Technologie wächst als mögliche Anwendung in Transport und Logistik. Die zunehmenden Kundenanforderungen an Unternehmen, Nachhaltigkeit zu demonstrieren, ist ein weiterer Faktor, der Unternehmen dazu bringt, die Blockchain-Technologie als eine aktueller Bericht von DNV/GL angegeben:

Das Risikomanagement über die gesamte Lieferkette hinweg kann eine Herausforderung sein und erfordert die Erfassung von Leistungsdaten der Lieferanten, um auf effiziente Weise Transparenz in der gesamten Wertschöpfungskette zu schaffen. Unternehmen können jedoch Fortschritte bei der Big-Data-Analyse, bei Plattformen für den Datenaustausch und bei der Blockchain-Technologie nutzen, um die Leistung von Lieferanten auf strukturierte und zuverlässige Weise zu erfassen und zu messen.

Um zu verstehen, wie Blockchain die Transport- und Logistikbranche revolutionieren kann, muss man zunächst die Grundlagen der Blockchain-Technologie verstehen. In ihrer einfachsten Form kann man sich die Blockchain als ein digitales Hauptbuch vorstellen, das wie ein herkömmliches Hauptbuch Transaktionen zwischen Parteien aufzeichnen kann. Aus der Datenperspektive ist das grundlegende Konzept, dass ein Blockchain-basiertes System distributiv ist, was bedeutet, dass die Daten von allen Beteiligten gemeinsam genutzt werden und nicht in dezentralen Systemen "siloartig" oder in einer zentralen Datenbank unzugänglich sind.

Blockchain Vereinfacht

Basierend auf einer kürzlich veröffentlichter Bericht von DHL/Accenture zeigt die folgende Abfolge von Ereignissen, wie eine Blockchain-Transaktion zu einer Blockchain-Transaktion wird (Quelle: DHL/Accenture):

  1. [Start] "A" möchte Geld an "B" schicken
  2. Eine Transaktion wird zwischen "A" und "B" erstellt.
  3. Die Transaktion wird an das Netzwerk übertragen und validiert
  4. Die Transaktion wird in einen neuen "Block" eingefügt
  5. Die Transaktion wird ausgeführt; das Geld wandert von "A" nach "B" und wird der "Kette" hinzugefügt.
  6. Das Netz genehmigt den "Block", der versiegelt wird [Ende].

Wie verbessert dieses Verfahren nun Transport und Logistik?

Wir werden uns zwei Fallstudien ansehen, die einige Beweise für die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf diese Branche liefern, aber wenn man die obige Sequenz erweitert und "Transaktion" durch "Inventar" ersetzt, bedeutet dies, dass der Status jedes Artikels, der den Versandprozess durchläuft, aktualisiert und an alle beteiligten Parteien übermittelt wird. Um die Komplexität des Versands zu verstehen, sollte ein Artikel über ein Pilotprojekt zwischen Maersk und IBM ergab, dass eine Kühlwarensendung zwischen Ostafrika und Europa 30 Personen und Organisationen durchlief, was insgesamt mehr als 200 Interaktionen und Kommunikationsvorgänge vom Ursprung bis zum Zielort bedeutete. Multiplizieren Sie das mit einer großen Größenordnung, und Sie haben eine Vorstellung von der enormen Komplexität des globalen Handels.

Erprobung der Integration von IoT und Blockchain-Technologie

Zwei Fälle veranschaulichen die Möglichkeiten, die mit der Integration von IoT und Blockchain verbunden sind. Dazu gehören die bereits erwähnten Maersk/IBM-Pilot und ein weiteres, an dem DHL und Accenture beteiligt sind, um das Problem gefälschter pharmazeutischer Produkte anzugehen.

Maersk, bereits als führendes Unternehmen bei Investitionen in das Internet der Dinge (IoT) fest etabliertin Zusammenarbeit mit IBM ein Pilotprojekt zur Digitalisierung des Handels und der Sendungsverfolgung vom Ursprung bis zum Zielort.

Bei der Arbeit geht es um die Kombination ihres Fernsteuerungsmanagementsystems (RCM), das die Möglichkeit bietet, etwa 300.000 Kühlcontainer hinsichtlich Temperatur und Standort zu überwachen, mit der Blockchain-Technologie. Durch die Digitalisierung der normalerweise auf Papier geführten Produktverfolgung über mehrere Akteure hinweg werden wahrscheinlich Milliarden von Dollar eingespart, da die Kosten für die Dokumentation machen 15% des Ladungswertes aus.

Eine zweite Pilotan dem DHL und Accenture beteiligt sind, will die Vorteile der Integration von IoT und Blockchain auch für Verbraucher nutzbar machen. Mit dem Projekt soll einem Problem entgegengewirkt werden, das Interpol-Schätzungen verursacht den Tod von rund 1 Million Menschen pro Jahr: gefälschte Arzneimittel und Medikamente. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, insbesondere den Verkauf von gefälschten Arzneimitteln, die über weniger seriöse Websites vertrieben werden, und Fälschungen, die in Entwicklungsländern verkauft werden.

Um dieses Problem zu bekämpfen, nutzt das Pilotprogramm eine auf der Blockchain basierende Methode zur Rückverfolgung von Arzneimitteln (Track & Trace). Bei dem als Serialisierung bezeichneten Verfahren wird jede pharmazeutische Einheit mit einer Seriennummer versehen, in die Informationen zu Herkunft, Chargennummer und Verfallsdatum eingebettet sind. Das Netzwerk umfasst Knotenpunkte in sechs verschiedenen Regionen der Welt. Das System dokumentiert jeden Schritt im Lieferprozess und macht diese Informationen allen Beteiligten, einschließlich der Verbraucher, sofort zugänglich.

Während diese Bemühungen sicherlich einige der bahnbrechenden Aspekte der Kombination der positiven Auswirkungen von IoT und Blockchain-Technologie hervorheben, ist eine Die jüngste Studie von DNV/GL ergab dass nur 20% der Fachleute der Lieferkette Informationen über ihre Lieferkette veröffentlicht haben. Dies dürfte in Zukunft einige bedeutende Möglichkeiten zur Nutzung der Integration von IoT und Blockchain eröffnen.

————-
Möchten Sie Christopher Frye für ein Projekt konsultieren? Nehmen Sie Kontakt mit ihm auf hier.


Kolabtree hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, Experten auf Abruf zu engagieren. Unsere Freiberufler haben Unternehmen geholfen, Forschungsarbeiten zu veröffentlichen, Produkte zu entwickeln, Daten zu analysieren und vieles mehr. Es dauert nur eine Minute, um uns mitzuteilen, was Sie brauchen, und kostenlose Angebote von Experten zu erhalten.


Teilen.

Über den Autor

Christopher Frye ist ein unabhängiger Marktforschungsberater mit Sitz in Panama City, Panama, und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in vertikalen Branchen wie Energie, Konsumgüter und Technologie. Neben der Unterstützung von Kunden bei der Markt- oder Kundenforschung leitet er ein junges Startup-Unternehmen in Panama namens Panadatos, das Marktforschungsdienste für Unternehmen in Panama anbietet.

Eine Antwort hinterlassen

Zuverlässige freiberufliche Experten, die bereit sind, Ihnen bei Ihrem Projekt zu helfen


Die weltweit größte freiberufliche Plattform für Wissenschaftler  

Nein danke, ich suche im Moment keine Mitarbeiter.